Praxis Dr. Barbara Wiedemann
Placeholder image

Pubertät und Wechseljahre

Pubertät

Wechseljahre

Hormonbehandlung
Pubertät und Wechseljahre
Wechseljahre

Pubertät
Die Pubertät ist eine sehr sensible Zeit während der körperlichen und seelischen Entwicklung eines jungen Mädchens. Unter dem nun auftretenden hormonellen Einfluss kommt es neben der Entwicklung der äußeren und inneren Geschlechtsmerkmale zu vielen weiteren organischen und psychischen Veränderungen.

Bei den meisten Mädchen kommt es im Alter von 12-13 Jahren zur ersten Periodenblutung (Menarche). Danach ist der Zyklus meist noch eine Zeit lang unregelmäßig. Im Rahmen meiner Mädchensprechstunde können die hormonellen wie auch individuellen körperlichen Veränderungen genauer abgeklärt werden.


Wechseljahre
Als Klimakterium (Wechseljahre) wird der Zeitraum bezeichnet, in der der Übergang von der reproduktiven Phase in die hormonelle Ruhephase der Eierstöcke stattfindet. Statistisch findet dieser Prozess zwischen dem 45.- 65. Lebensjahr statt. Als Menopause bezeichnet man die letzte Menstruationsblutung (Menopausenalter in Mitteleuropa 51 ± 3 Jahre).

Bereits Jahre vor der Menopause kann es zu sogenannten dysfunktionellen Blutungen (zu häufig, zu lange anhaltend, überproportional stark) kommen. In diesen Fällen müssen organische Veränderungen wie Myome, Polypen der Gebärmutterschleimhaut und andere hormonelle Einflüsse ausgeschlossen werden.

Die Menopause ist primär keine behandlungsbedürftige Erkrankung. Da das Klimakterium von Frau zu Frau sehr unterschiedlich verläuft, kann ein individueller Behandlungsbedarf entstehen. Hitzewallungen, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen, Schleimhauttrockenheit, Blasenschwäche sowie wiederkehrenden Blasenentzündungen sind häufige Symptome.

Durch das Abnehmen der Hormone steigt auch das Risiko einer Osteoporose. Fragen über eine noch notwendige Verhütung und möglichen schädlichen Einfluss einer Hormontherapie auch auf andere Organe (insbesondere die Brust) sind besonders häufig.

Da die möglichen Beschwerden im Rahmen der Wechseljahre sehr individuell sind, berate ich Sie mit meinem Fachwissen um eine geeignete medizinisch sinnvolle und vertretbare systemische oder lokale Behandlungsform zu wählen. Hierbei kommen auch pflanzliche oder alternative Behandlungsansätze zum Tragen.

DR. BARBARA WIEDEMANN